Besseres Hautbild durch Ayurveda

Besseres Hautbild durch Ayurveda

Die Haut – der Spiegel unserer Gesundheit

Die Haut (Tvak auf Sanskrit) ist unser größtes Organ. Sie schützt unseren Körper vor Bakterien, Viren und Allergenen. Im Ayurveda spricht man von sechs bzw. sieben Hautschichten, die grundsätzlich als Sekundärgewebe aus dem Muskelgewebeprozess resultieren. Neben der Schutzfunktion von äußeren Faktoren, ist die Haut mit Sinnesrezeptoren ausgestattet, wodurch wir Sinnesreize wie Berührungen, Druck und haptische Erfahrungen spüren. Die Haut ist verantwortlich für das Gleichgewicht unseres inneren Milieus. Mittels Schweißabsonderung reguliert sie den Temperatur-, Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt.

Pitta-reduzierende Kost für ein besseres Hautbild

Hautunreinheiten, -entzündungen und -erkrankungen spiegeln unsere Gesundheit und zeigen aus ayurvedischer Sicht eine Dysbalance aller drei Doshas (Bioenergien). Meist sind sie aber Indiz für ein übermäßiges Pitta-Dosha und eine Störung der Qualität des Blutgewebes.

In der Ayurveda-Ernährungstherapie werden Pitta-reduzierende Detox-Kuren, Kost und Gewürze empfohlen. Saure, salzige und scharfe Nahrungsmittel werden gemieden, ebenfalls eine zu viel ungekochte, fettige und schwer verdauliche Nahrung. Die ayurvedische Ernährungslehre empfiehlt, auf unverträgliche Nahrungsmittelkombinationen zu verzichten. Um Giftstoffe aus dem Blut auszuleiten, werden verschiedenste ayurvedische Pflanzen und Gewürze eingesetzt, die das Hautbild verbessern. In der Ayurveda-Medizin und der Manualtherapie behandelt man zusätzlich mit einer intensiven Ausleitung mittels Kuren, Phytotherapie, Aderlass und Packungen, um das körperliche und mentale Gleichgewicht wieder herzustellen.

Pflanzen mit hauttherapeutischer Wirkung

  • Neem
    Neem wirkt antibakteriell und ist eine der stärksten blutreinigenden und entgiftenden Pflanzen. Mit der kühlenden und bitteren Eigenschaft kühlt Neem das überschüssige Pitta, beseitigt Toxine aus dem Blut und unterstütz damit die Lebergesundheit. Durch seine zusammenziehende Eigenschaft wird überschüssiges Gewebe beseitigt. Daher wirkt es zusätzlich Kapha-reduzierend.

  • Guduchi 
    Guduchi wirkt blutreinigend, blutbildend, immunstärkend und gehört zu den Rasayanas, den verjüngenden Mitteln. Guduchi balanciert alle drei Doshas.

  • Shatavari
    Shatavari
    , eines der wichtigsten Verjüngungsmittel, nährt und regeneriert alle sieben Gewebe. Shatavari bringt einen Pitta-Überschuss in Balance und gilt als Säureregulator.

  • Kurkuma
    Kurkuma, die heilige Pflanze im Ayurveda, wirkt entzündungshemmend, blutreinigend, verbessert die Hautfärbung und balanciert alle drei Doshas.

  • Triphala
    Triphala, eine Kombination aus Amalaki, Haritaki, Bibhitaki, unterstützt die Verdauung, entgiftet, stärkt die Augen und Haargesundheit und wirkt leicht abführend.

 

Ayurvedische Kräuter für deine Haut in Balance. Fühl dich wohl mit Haut und Haar.