Ayurvedische Ernährung als Medizin

Bei der ayurvedischen Ernährungslehre werden Lebensmittel mit bestimmten Eigenschaften, Geschmäckern und Qualitäten ausgewählt, die sich positiv auf deine körperliche und mentale Gesundheit auswirken. Die Auswahl der Nahrungsmittel und Gewürze, die ayurvedische Zubereitung sowie die Größe der Portion der Speisen sorgen dafür, dass du die Mahlzeiten leichter verdaust. Dadurch wird der Verdauungstrakt entlastet und der Stoffwechsel angeregt. Das wiederum gewährleistet, dass metabolische Prozesse in unserem Körper wie Energiegewinnung, Gewebeaufbau und -abbau sowie Regeneration effizient funktionieren können. Wir erholen uns rascher und besser und haben mehr Energie. Das ist Gesundheitsvorsorge mit Ayurveda und prana for you.

Möchtest du lernen, wie du die ayurvedische Ernährungsweise ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst, um deinen Körper und Geist optimal zu nähren? Dann schau gern zu den Coachings und Programmen von prana for you. 

Eiweißreiches Saatenbrot

Der beste Brot-Ersatz rein aus Nüssen und Saaten, vegan und glutenfrei.   Zutaten: 80 g Leinmehl  80 g Mandeln gehackt 100 g Sonnenblumenkerne 50 g Kürbiskerne 30 g Sesam hell 50 g Leinsamen ganz 30...

Herbstlicher Rote-Trauben-Couscous

Im Herbst freuen wir uns auf ein leicht verdauliches Frühstück, natürlich warm und gekocht mit wirkungsvollen Gewürzen! Herbstzeit ist Vata-Zeit! In dieser Jahreszeit empfiehlt der Ayurveda eine wärmende und nährende Ernährung, regelmäßige Bewegung, ausreichend Schlaf...

Beeren-Protein-Frühstücksbowl

Für einen energievollen Start in den Tag! Um energievoll in den Tag zu starten, ist es wichtig, ein proteinreiches, leicht verdauliches und gekochtes Frühstück zu essen. Nicht nur deine Verdauung wird es dir danken, sondern...

Amaranth-Himbeer-Porridge

Der Energiekick für einen guten Start in den Tag! Zutaten für eine Person: 50 g Amaranth 200 ml Wasser/Mandelmilch ungesüßt 1-2 EL veganes Proteinpulver z.B. Erbsenprotein 1 EL Sonnenblumenkerne 1 EL frisch geschr. Leinsamen 1...

Braunhirse-Heidelbeer-Porridge

Erdender Frühstücksbrei zum Start in den Tag mit Ayurveda! Zutaten für eine Person 40 g Braunhirse gemahlen 150 ml Wasser oder ungesüsste Mandelmilch 1 Tl Ghee ½ Tl Zimt 1 Prise Kardamom 1 Prise Nelkenpulver...

Himbeeren-Hirseflocken-Porridge

Süßer Haferbrei neu interpretiert Zutaten für eine Person 40 g Hirseflocken ½ TL Ghee (LINK) oder Kokosöl 1 EL Leinsamen  1 EL Sonnenblumenkerne 1 Hand voll frische Himbeeren 1 Hand voll gehackte Nüsse (bei mir...

Einfaches Nussmüsli

Knuspriger Nussmüslimix für Müsli-Liebhaber Zutaten: 1oo g Sonnenblumenkerne 50 g Leinsamen 50 g gestiftelte Mandeln 100 g Mandeln gehackt mit oder ohne Schale ½ Tl Ceylon Zimt gemahlen ¼ Tl Kardamom gemahlen 1 Prise Ingwer...

Ayurvedisches Spiegelei

Das ayurvedische Spiegelei ist ein leckeres, proteinreiches Frühstück. Es hält lange satt und dein Blutzucker bleibt in Balance. Probiere das schnelle und einfache Rezept:  Zutaten: ½ TL Ghee 2 glückliche Eier Stück Zucchini ¼ TL...

Süßer Milchreis mit Himbeeren

Milchreis ist ein beliebtes Gericht, das aus Rundkornreis und Milch zubereitet wird. Es ist eine traditionelle Speise in vielen Kulturen und wird oft als Dessert oder süße Mahlzeit serviert. Auch als Frühstück ist er beliebt. Milchreis ist nicht...

Porridge Hirse-Birne

Zutaten: 1 süße Birne 50 g Hirse (Ich nehme Schnellkochhirse, die 10 Min gekocht wird und feiner ist als Goldhirse) ½ Tl Ghee ¼ Tl Ceylon Zimt ¼ Tl Kardamompulver Prise Ingwerpulver Pflanzenmilch/Wasser zum Garnieren:...

Porridge Gerste-Trockenfrüchte

Ein warmes und sättigendes Frühstück. Starte mit viel Energie in den Tag! Zutaten: 1 kl. Handvoll Rosinen 2 getr. Aprikosen/Datteln/Feigen (ungeschwefelt) ½ Tasse Gerstenflocken oder andere Flocken ½ TL Ghee ¼ TL Ceylon Zimt 1...

Porridge Dinkel-Pfirsich

Ein warmes Frühstück ist besonders lecker und verleiht dem Körper viel Energie für einen perfekten Start in den Tag. Zutaten für 1 Person: 1 Pfirsich ½ Tasse Dinkelflocken oder eine andere Alternative ¼ TL Zimt ¼...

Ayurveda heißt bewusster Essen

Im Ayurveda versucht man alle sechs Geschmäcker zu befriedigen, also süß, sauer, salzig, scharf, bitter und herb. Besondere Beachtung gilt außerdem der Atmosphäre beim Essen. Es wird bewusst gegessen, ohne Hektik, Stress und Ablenkungen durch Fernsehen oder Smartphone. So kann man sich bewusster in den eigenen Körper „hineinspüren“ und merkt, wenn man wirklich satt ist.

In der ayurvedischen Ernährungslehre gibt es die sogenannte „80:20-Regel“. Diese besagt, wenn du dich zu 80 Prozent typgerecht ernährst, kannst du die restlichen 20 Prozent essen, worauf du Lust hast. Voraussetzung ist dabei immer, dass dein Verdauungssystem gut funktioniert. Ob das der Fall ist, finden wir im Training heraus.